Hygieneplan der Grundschule Aschen

Gültig ab dem 11.05.2020

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie sind wir als Schule dazu angehalten, einen individuellen Hygieneplan zu erstellen, um in erster Linie Ihre Kinder und auch uns Lehrkräfte und MitarbeiterInnen der Schule zu schützen. Dieser Plan ist eine von uns auf die derzeitige Lage angepasste Schutzmaßnahme, die im Zuge der ständig wechselnden Lage der Pandemie jederzeit geändert bzw. ergänzt werden kann.

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich. 

Die Niedersächsische Landesschulbehörde empfiehlt folgende Maßnahmen:

  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen, „Bussi-Bussi“, „Ghetto-Faust“ und kein Händeschütteln.
  • Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden.
  • Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten- und Niesetikette:

Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

  • Gründliche Händehygiene:

Händewaschen mit Seife für 20 - 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife z. B. nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.

Damit die Haut durch das häufige Waschen nicht austrocknet, sollten die Hände regelmäßig eingecremt werden. Die Handcreme ist für den Eigengebrauch von zu Hause mitzubringen.

Händedesinfektion:

Grundsätzlich: Durchführung der Händedesinfektion zumindest im Grundschulbereich nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson! Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren!

Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn

  • ein Händewaschen nicht möglich ist,
  • nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem.

Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.

Besondere Regeln an der Grundschule Aschen:

  • Bei uns herrscht „Tag der offenen Tür“, d. h. alle Türen sind morgens geöffnet; Eingangs- sowie auch die Klassentüren. Damit soll bereits mit Betreten der Schule eine Kontaktinfektion vermieden werden.

 

  • Die Lehrkräfte und Mitarbeiter waschen sich gründlich die Hände bzw. desinfizieren sich die Hände sofort nach Betreten der Schule.

 

  • Wir möchten Sie darum bitten, Ihr/e Kind/er am Parkplatz zu verabschieden und nicht mit zur Tür bzw. in die Schule zu begleiten. Eine Lehrkraft wird die Schüler und Schülerinnen direkt an der Klassentür in Empfang nehmen und darauf achten, dass sich die Kinder gründlich die Hände waschen.

 

  • Vor dem Frühstück und wenn die Schüler aus der Pause kommen, müssen die Schüler und Schülerinnen sich die Hände waschen. Die Lehrkraft achtet darauf, dass die Räumlichkeiten zur den Toiletten nur einzeln betreten werden und weist die Schüler auf gründliches Händewaschen hin.

 

  • Für die Schüler und Schülerinnen ist es vorgesehen, dass jeweils 2 Sitzplätze im Klassenraum zwischen den Kindern unbesetzt bleiben, um den nötigen Abstand zu wahren.

 

  • Die Pausenzeiten der Lerngruppen sind versetzt festgelegt.

 

  • Die jeweilige Lehrkraft bespricht mit den Schülern und Schülerinnen, ob während des Unterrichts eine Schutzmaske getragen werden soll, wobei das Tragen einer Maske für die Schüler und Schülerinnen nicht verpflichtend ist (lt. Rundverfügung 12/2020 vom 24.04.2020).

 

  • Regelmäßiges Querlüften, mindestens alle 45 Minuten, ist durchzuführen.

 

  • Die Reinigung des Gebäudes sowie der Tische und dergleichen findet nach den Vorschriften entsprechend statt.

 

  • Wenn Eltern aus anderen Gründen die Schule betreten möchten, bitten wir um das Tragen eines Mund-Nasenschutzes.

 

Ab dem 11.05.2020 gilt laut Gesundheitsamt folgender Verfahrensablau im Verdachtsfall:

„Sollten bei einer Schülerin oder einem Schüler (Corona-)Krankheitssymptome während des Unterrichts beobachtet werden, ist der Schüler/die Schülerin zu separieren (z.B. im Erste-Hilfe-Raum). Die Erziehungsberechtigten sind zu informieren und sollten ihre Kinder von der Schule abholen (keine Rückfahrt mit dem ÖPNV/der Schülerbeförderung!) und umgehend die Hausärztin/den Hausarzt kontaktieren. Die Hausärztin/der Hausarzt ist in der Lage, anhand der persönlich erhobenen Befunde eine Diagnose zu stellen und erforderliche Maßnahmen (Testung) einzuleiten und umzusetzen. Hierzu gehört auch eine Beurteilung, ob es sich um eine Coronavirus-Erkrankung handelt. Dieses wäre gegenüber dem Gesundheitsamt dann meldepflichtig und würde zu weiteren Maßnahmen des Gesundheitsamtes führen.“

 

Stand 30.04.2020